Home » JenaVersum » Business » Analytik Jena
_

Analytik Jena

Auf einen Blick:

  • Analytik Jena produziert die Gerätewelt und Lösungen, die der qualitativen und quantitativen Untersuchung von Flüssigkeiten, Feststoffen und Gasen dienen.
  • Analytik Jena, die seit 1991 besteht und zur Schweizer Endress+Hauser-Gruppe zählt, unterhält Niederlassungen in 13 Ländern und beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter.
  • Unsere eigenen Spezialisten lassen ihr Entwicklungs- und Produktions-Knowhow zu Innovationen werden; Applikationslabore stehen zur Verfügung.

Chemische und Life Science-Analysen: Hier schlägt das technologische Herz von Analytik Jena.

Lösungen für Life Sciences

  • PCR (Polymerase-Kettenreaktion) und quantitative PCR (qPCR), um DNA zu vervielfältigen, einschließlich der vorgeschalteten Homogenisierungs- und Extraktionstechniken und der anschließenden Ausleseverfahren
  • Liquid Handling & Automation – mit Robotik zum Pipettieren, Mischen und Plattentransport, genutzt in Pharmazie und Biotechnologie

Lösungen für die Chemische Analyse

  • Atomabsorptionsspektrometrie, u.a. zur sequentiellen und simultanen Multi-Element-Analyse
  • C/N/S/Cl-Elementaranalyse mit Geräten, die neben den Elementen Kohlenstoff, Stickstoff, Schwefel und Chlor auch Summenparameter, also umweltbelastende Stoffgruppen, in ihrer Gesamtheit erfassen, erweiterbar um den Nachweis von Fluor, Chlor, Brom, Jod und Schwefel
  • TOC /TNbSummenparameteranalyse zum Nachweis von organisch gebundenem Kohlenstoff, für den Grenzwerte gelten
  • Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS), die als komplexeste aller Elementanalysemethoden 79 Elemente und ihre Isotope in einem Arbeitsgang nachweisen kann, bis zum Parts per Trillion-Bereich
  • Optische Emissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-OES), zum Nachweis von bis zu 80 Elementen in einem Arbeitsgang, mit einem der am höchsten auflösenden kommerziell erhältlichen Spektrometer der Welt
  • UV/Vis-Spektroskopie zur Identifikation von Molekülen anhand ihrer Absorptionsspektren

Personen